AKAD

Weiterbildung bei der AKAD-Gruppe

„AKAD“ ist eine eigene Marke, hinter der sich gleich mehre Privatschulen verbergen, die ursprünglich und zunächst nur in der Schweiz vertreten waren. Seit 1959 ist die AKAD auch in Deutschland vertreten, zunächst mit nur einem Standpunkt in Stuttgart, wenig später kamen weitere Standorte in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München hinzu.

akadSeit einigen Jahren gehört die AKAD Deutschland der Cornelsen Verlagsgruppe an. Insgesamt untergliedert sich das Dachunternehmen in mehrere Tochterunternehmen, wie etwa den AKAD-Verlag, AKAD Business, AKAD College, AKAD Profession, AKAD-Hochschule für Berufstätige und AKAD Language + Culture. Das Kurs- und Studienangebot ist dabei extrem umfangreich.

Kurzüberblick
Voraussetzungen (Fach-)Abitur, Bachelor, Realschulabschluss, Berufsausbildung und -erfahrung – generell vom Studienfach abhängig
Studienbeginn & Dauer jederzeit; abhängig vom Studiengang – wenige Monate bis zu 4 Jahre
Studiengänge sehr vielfältig, von der Allgemeinbildung bis in den Wirtschaftsbereich
Studiengebühren abhängig vom Studiengang, zwischen 200 € pro Monat und 700 € pro Monat + Prüfungsgebühren
Förderung zum Beispiel via Stipendium oder Bildungsgutschein
Abschluss Zertifikat, IHK-Abschluss, Bachelor, Master, MBA, Diplom
Gut zu wissen passgenaue Angebote für Arbeitgeber und ihre Mitarbeiter via AKAD Business
Pro
  • extrem großes Angebot
  • persönliche und berufliche Weiterbildung
  • Hochschulabschlüsse möglich
  • Diplom noch möglich
Kontra
  • Größe des Angebots bringt gewisse Unübersichtlichkeit mit sich

Jetzt kostenloses Infomaterial bei der AKAD anfordern

AKAD –  privater Fernhochschulverbund

Voraussetzungen:

Für das Weiterbildungsangebot der AKAD benötigst Du in der Regel keine besonderen Voraussetzungen. Für bestimmte Sprachkurse für Fortgeschrittene können jedoch sprachliche Vorkenntnisse auf einem bestimmten Niveau erforderlich sein.

Für die Aufnahme eines Bachelor-Studiums benötigst Du hingegen ein (Fach-)Abitur, alternativ dazu ist der Einstieg auch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung möglich.

Zur Aufnahme des Master-Studiums benötigst Du schließlich einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, wie etwa einen Bachelor, ein Diplom oder ein Staatsexamen.

Studienbeginn & Dauer:

Die Weiterbildungskurse können jederzeit aufgenommen werden, sie dauern mehrere Monate, wobei die exakte Dauer zwischen zwei und 18 Monaten schwanken kann. Das hängt davon ab, ob etwa ein Sprachkurs oder ein Kurs zum staatlich geprüften Betriebswirt absolviert werden soll.

Auch die Studien, die mit einem Hochschulabschluss abgeschlossen werden, können jederzeit aufgenommen werden. Ein Bachelor-Studium dauert dabei 3-4 Jahre, ein Master und ein MBA 18-24 Monate und ein Diplom, je nachdem ob es als Erst- oder Aufbaustudium absolviert werden soll, zwischen 2 und 4 Jahren.

Gebühren:

Die Gebühren werden an der AKAD monatlich berechnet und sind je nach Studienabschluss, -dauer und Kursinhalten unterschiedlich hoch. Für Weiterbildungskurse liegen sie bei ca. 200 € pro Monat, während Sie für Bachelor-, Master- und MBA-Studiengänge auf bis zu knapp 700 € ansteigen können.

Zusätzlich werden Prüfungsgebühren in einer Höhe von bis zu 2.000 € fällig.

Studiengänge:

Das Angebot an Studiengängen an der AKAD ist immens groß. Im Folgenden findest Du einige beispielhafte Nennungen des Angebots:

Weiterbildung in den Bereichen (jeweils mit unterschiedlichen Kursangeboten):

Bachelor:

Master:

MBA:

Diplom:

  • Erst- und Aufbaustudiengänge
  • z. B. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsübersetzer u.a.

Ablauf des Studiums:

Die AKAD kombiniert bei ihren Studienangeboten drei Säulen miteinander: Fernstudium, Präsenzphasen und eLearning. Im Fernstudium erschließt Du Dir die Inhalte des jeweiligen Fachs anhand von Studienheften selbst. Das eLearning unterstützt Dich dabei mit Online-Angeboten, wie etwa Tutorials, Testaufgaben oder dem interaktiven Lernen mit anderen Studenten. Zusätzlich ist der Anteil an Präsenzphasen an der AKAD vergleichsweise hoch. Bei Präsenzseminaren vertiefst Du gemeinsam mit Dozenten und anderen Studenten das selbst Erlernte und hast Gelegenheit zur Diskussion oder auch, um Fragen zu stellen.

Förderung:

Als Förderungsmöglichkeiten kommen unter anderem die folgenden in Frage:

  • Aufstiegs- oder Weiterbildungsstipendium
  • BAföG
  • Festo-Bildungsfonds
  • Prämiengutschein
  • Stiftungen
  • Förderungen für Wehrdienstleistende/Berufssoldaten
  • Weiterbildungssparen

Abschluss:

Mögliche Abschlüsse an der AKAD sind:

  • Weiterbildungszertifikate
  • IHK-Abschlüsse
  • Bachelor
  • Master
  • MBA
  • Diplom

Gut zu wissen:

Über AKAD Business haben Unternehmen die Möglichkeit, passgenaue Lehrgänge oder Fernstudienangebote für ihre Mitarbeiter zu buchen.

Pro Kontra
  • extrem großes Angebot
  • persönliche und berufliche Weiterbildung
  • Hochschulabschlüsse möglich
  • Diplom noch möglich
  • Größe des Angebots bringt gewisse Unübersichtlichkeit mit sich