Bürosachbearbeiter

Bürosachbearbeiter sind in sämtlichen Branchen und Unternehmen gefragte Mitarbeiter. Sie sorgen dafür, dass die diversen Vorgänge in der Verwaltung und Organisation einer Firma reibungslos funktionieren. Aufgrund dessen stehen den Bürosachbearbeitern, die ihrefile0001869482997 Verwaltungsaufgaben effizient und selbstständig durchführen, die unterschiedlichsten Positionen offen. So findet man Bürosachbearbeiter zum Beispiel in der Büroorganisation, der kaufmännischen Steuerung und im Personalwesen.

Mithilfe des Fernkurses Bürosachbearbeiter werden die notwendigen Fertigkeiten erlernt, um den dementsprechenden Aufgaben in einem Unternehmen gerecht zu werden.

Kurzüberblick
Voraussetzungen keine
Studienbeginn & Dauer jederzeit, in der Regel 18 Monate
Studieninhalte Büroorganisation, Zahlungsverkehr, Rechnungswesen, Personalwesen, Grundlagen des Steuerrechts, Sozialversicherung u.v.m.
Studiengebühren je nach Anbieter, zum Beispiel bei der ILS insgesamt circa 2.196 Euro
Studiengänge Bürosachbearbeiter
Förderung durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit möglich
Abschluss Zeugnis des jeweiligen Anbieters
Berufsmöglichkeiten
  • als Zusatzqualifikation, wenn bereits eine Bürotätigkeit ausgeübt und eine Sachbearbeiterposition angestrebt wird, ohne dass eine kaufmännische Ausbildung vorhanden ist.
  • Hilfe beim Wiedereinstieg in den Beruf
  • Als Einstieg, wenn keine Erstausbildung in der Verwaltung beziehungsweise im Büro vorhanden ist.
Gut zu wissen Je nach Anbieter, wie etwa bei der ILS, ist bei dem Studiengang eine Gratis-Software enthalten
Pro
  • Erwerb einer fundierten Zusatzqualifikation
  • als Wiedereinstieg in den Beruf nutzbar
  • als Einstiegsmöglichkeit nutzbar
Kontra
  • keine „richtige“ Ausbildung
  • Abschluss: „nur“ das Zeugnis des jeweiligen Anbieters
Studienganganbieter

Bürosachbearbeiter Fernstudium-Angebote von folgenden Anbietern einholen:
ILS

ILS
» Infos zum Anbieter

Hamburger Fernakademie

Hamburger Fernakademie
» Infos zum Anbieter

Fernakademie Klett

Fernakademie Klett
» Infos zum Anbieter

Voraussetzungen

Um den Fernkurs zum Bürosachbearbeiter zu absolvieren, werden keine Voraussetzungen benötigt.

Studienbeginn & Dauer:

Da es sich hierbei um einen Fernkurs handelt, kann der Studiengang zum Bürosachbearbeiter zu jeder Zeit begonnen werden. In der Regel dauert der Fernkurs circa 18 Monate.

Studieninhalte:

Zu den Studieninhalten des Fernkurses Bürosachbearbeiter gehören unter anderem:

  • Büroorganisation
  • Zahlungsverkehr
  • Rechnungswesen
  • Personalwesen
  • Grundlagen des Steuerrechts
  • Sozialversicherung
  • Versicherungswirtschaft
  • Rechtsgrundlagen
  • Kaufmännischer Schriftverkehr
  • Kaufmännisches Rechnen
  • Wirtschaftskunde
  • EDV
  • u.v.m.

Studiengebühren:

Die Studiengebühren des Fernkurses Bürosachbearbeiter fallen je nach Anbieter unterschiedlich aus. Bei der ILS müssen beispielsweise insgesamt 2.196 Euro bezahlt werden. Normalerweise ist aber auch eine monatliche Ratenzahlung möglich.

Studiengänge:

Bei diesem Lehrgang handelt es sich um einen Fernkurs zum Bürosachbearbeiter.

Förderung:

Der Fernlehrgang zum Bürosachbearbeiter kann beispielsweise mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert werden.

Abschluss:

Der Fernkurs zum Bürosachbearbeiter wird mit dem Zeugnis des jeweiligen Anbieters abgeschlossen. Auf Wunsch wird zumeist auch ein international verwendbares Certificate in englischer Sprache ausgestellt.

Berufsmöglichkeiten:

Mithilfe des Fernlehrgangs Bürosachbearbeiter wird eine Zusatzqualifikation erworben, die beispielsweise dann von Vorteil ist, wenn bereits eine Bürotätigkeit ausgeübt und eine Sachbearbeiter-Position angestrebt wird. Dies ist auch dann möglich, wenn keine kaufmännische Ausbildung vorhanden ist. Ebenso eignet sich der Fernkurs zum Wiedereinstieg in den Beruf. Oder der Lehrgang wird als Einstieg benutzt, wenn keine Erstausbildung in der Verwaltung beziehungsweise im Büro absolviert wurde.

Gut zu wissen:

Je nach Anbieter, wie etwa bei der ILS, ist bei dem Studiengang eine Gratis-Software enthalten.


Pro Kontra
  • Erwerb einer fundierten Zusatzqualifikation
  • als Wiedereinstieg in den Beruf nutzbar
  • als Einstiegsmöglichkeit nutzbar
  • keine „richtige“ Ausbildung
  • Abschluss: „nur“ das Zeugnis des jeweiligen Anbieters