Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK

Geprüfte Bilanzbuchhalter IHK werden von den verschiedensten Unternehmen verschiedener Größenordnungen gesucht. Als ein Experte auf dem320834_web_R_K_B_by_Stephanie Hofschlaeger_pixelio.de Gebiet des betrieblichen Rechnungswesens findet man sich hier zumeist in einer führenden Position wieder. Außerdem besetzen geprüfte Bilanzbuchhalter oftmals entscheidenden Stellen innerhalb des Managements. Die Weiterbildung zum geprüften Bilanzbuchhalter bietet sich hervorragend dazu an, um beispielsweise von einer kaufmännischen Stelle zu einer verantwortlicheren, höheren Position zu gelangen. Dank des erlernten, breiten Fachwissens und der Suche der Industrie nach derartigen Fachkräften, stehen die Chancen für eine Arbeitsstelle in diesem Bereich gut.

Kurzüberblick
Voraussetzungen
  • abgeschlossene Berufsausbildung sowie 1 ½ Jahre Berufspraxis im betrieblichen Rechnungswesen oder
  • 4 ½ Jahre Berufspraxis, wobei man davon mindestens 1 ½ Jahre im Rechnungswesen gearbeitet haben muss
  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie drei Jahre berufliche Praxis im Rechnungswesen
  • ohne eine kaufmännische Ausbildung 6 Jahre Berufspraxis, wovon man mindestens drei Jahre im betrieblichen Rechnungswesen einer umfassenden Tätigkeit nachgegangen sein muss
Studienbeginn & Dauer jederzeit, 21 Monate
Studieninhalte Kosten– und Leistungsrechnung, finanzwirtschaftliches Management, Erstellung von Zwischen- und Jahresabschlüssen, betriebliche Steuerlehre, Steuerrecht
Studiengebühren Insgesamt circa. 2.340 €. Der Betrag setzt sich aus Lehrgangskosten in Höhe von 2.340€ und Prüfungskosten von 765€ zusammen. In der Regel bieten die Anbieter ebenfalls eine monatliche Ratenzahlung, wie etwa 18 Raten zu jeweils 130€ an.
Studiengänge geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK
Förderung z.B. durch Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, Meister-BAFöG
Abschluss Abschlusszeugnis des jeweiligen Anbieters. Nach bestandener IHK-Prüfung: IHK-Zeugnis Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK
Berufsmöglichkeiten z. B: Festanstellung als hauptberuflicher, eigenverantwortlicher Bilanzbuchhalter
Gut zu wissen Je nach Anbieter sind in der Regel drei kostenfreie Seminare sowie vier Testwochen im Studiengang enthalten.
Pro
  • IHK-Abschluss möglich
  • Möglichkeit, um hauptberuflich als geprüfter Buchhalter zu arbeiten
Kontra
  • Für den IHK-Abschluss müssen höhere Vorkenntnisse vorhanden sein, als für den Fernkurs.
  • IHK-Prüfung muss bei der zuständigen IHK vor Ort abgelegt werden
Studienganganbieter

Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in IHK Fernstudium-Angebote von folgenden Anbietern einholen:
ILS

ILS
» Infos zum Anbieter

Hamburger Fernakademie

Hamburger Fernakademie
» Infos zum Anbieter

Fernakademie Klett

Fernakademie Klett
» Infos zum Anbieter

Voraussetzungen

Um das Fernstudium geprüfter Buchhalter aufzunehmen, sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie 1 ½ Jahre Berufspraxis im betrieblichen Rechnungswesen notwendig. Doch auch wer keine kaufmännische Ausbildung besitzt, kann den Fernkurs absolvieren. In diesem Fall müssen jedoch 4 ½ Jahre Berufspraxis vorhanden sein, in denen man mindestens 1 ½ Jahre im Rechnungswesen gearbeitet haben muss. Um zur IHK-Prüfung zugelassen zu werden, sind dagegen eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und drei Jahre Berufspraxis im Rechnungswesen notwendig. Die IHK-Prüfung kann auch ohne eine kaufmännische Ausbildung absolviert werden. Hier müssen jedoch 6 Jahre Berufspraxis nachweisbar sein, in denen man mindestens drei Jahre lang einer umfassenden Tätigkeit im betrieblichen Rechnungswesen nachgegangen ist. Diese Voraussetzungen müssen jedoch erst am Ende des Fernkurses erfüllt werden.

Studienbeginn & Dauer:

Der Fernkurs kann zu jeder Zeit begonnen werden und dauert in der Regel circa 21 Monate.

Studieninhalte:

Zu den Studieninhalten des Fernkurses geprüfte/r Buchhalter/in gehören unter anderem:

  • Erstellen von Kosten- und Leistungsrechnungen
  • Finanzwirtschaftliches Management
  • Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen
  • Erstellen des Lageberichts nach nationalem Recht
  • Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards
  • Steuerrecht
  • Betriebliche Steuerlehre

u.v.m.

Förderung:

Der Fernkurs zum geprüften Bilanzbuchhalter kann mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder auch mit Meister-BAFöG gefördert werden.

Abschluss:

Der Fernkurs geprüfter Bilanzbuchhalter IHK wird zunächst mit dem Zeugnis des jeweiligen Anbieters abgeschlossen. Nach bestandener IHK-Prüfung erhält man zusätzlich das IHK-Zeugnis zum geprüften Bilanzbuchhalter IHK.

Berufsmöglichkeiten:

Nach erfolgreichem IHK-Abschluss ist es beispielsweise möglich, eine Vollzeitstelle als geprüfter Bilanzbuchhalter IHK anzutreten.

Gut zu wissen:

Je nach Anbieter sind in der Regel drei kostenfreie Seminare sowie vier Testwochen im Studiengang enthalten.

Pro Kontra
  • IHK-Abschluss möglich
  • Möglichkeit, um hauptberuflich als geprüfter Buchhalter IHK zu arbeiten
  • Für den IHK-Abschluss müssen höhere Vorkenntnisse vorhanden sein, als für den Fernkurs.
  • IHK-Prüfung muss bei der zuständigen IHK vor Ort abgelegt werden.