Personalsachbearbeiter/in

Wer sich beruflich verändern und zugleich gerne mit Menschen umgehen möchte, für denjenigen bietet sich der Fernkurs Personalsachbearbeiter/in auf ideale Weise an. Heutzutage übernehmen in vielen 1445171_72184515 by svilen001 - freeimages.comUnternehmen die Personalabteilungen eine regelrechte Schlüsselrolle. So hängt beispielsweise der wirtschaftliche Erfolg einer Firma oftmals stark vom Personal und einer guten Verwaltung sowie Führung der jeweiligen Mitarbeiter ab.

Der Fernkurs Personalsachbearbeiter/in bereitet die Teilnehmer umfassend und grundlegend auf die unterschiedlichen Aufgaben, die in einer qualifizierten Sachbearbeiterposition innerhalb der Personalverwaltung auf ihn/sie vorkommen, vor. Angestellte in diesem Bereich arbeiten in der Regel recht eng mit der Geschäfts- oder Personalleitung zusammen. Das Kurswissen kann in den verschiedensten Unternehmen von unterschiedlicher Größe und in den verschiedensten Branchen angewendet werden. Außerdem bietet eine Stellung innerhalb des Personalbereichs oftmals gute Karrierechancen.

Kurzüberblick
Voraussetzungen Fünf Jahre praktische Berufserfahrung aus dem verwaltenden, kaufmännischen oder auch betreuenden Bereich. Oder Kaufmannsgehilfenbrief beziehungsweise zweijähriger Abschluss der Fachschulreife (kaufmännisch) beziehungsweise Handelsschule.
Studienbeginn & Dauer Jederzeit. Circa 18 Monate.
Studieninhalte Personalverwaltung, soziale Sicherung, Vertragsvereinbarungen, Kündigungsschutzrecht und vieles mehr.
Studiengebühren Variieren je nach Anbieter, circa 2.466 Euro.
Studiengänge Ähnlich: Geprüfte/r Personalreferent/in bSb.
Förderung Variiert je nach Bundesland, beispielsweise auch mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit.
Abschluss Abschlusszeugnis des Anbieters.
Berufsmöglichkeiten
  • Als zusätzliche berufliche Qualifikation.
  • Für den privaten Gebrauch
Gut zu wissen Die meisten Fernschulen bieten hier einen vierwöchigen, kostenlosen Probemonat an.
Pro
  • Umfangreiche Inhalte
  • Gute Berufsaussichten
Kontra
  • Abschluss ohne akademischen Grad
Studienganganbieter

und weitere

Personalsachbearbeiter/in Fernstudium-Angebote von folgenden Anbietern einholen:
SGD

SGD
» Infos zum Anbieter

ILS

ILS
» Infos zum Anbieter

Fernakademie Klett

Fernakademie Klett
» Infos zum Anbieter

Voraussetzungen

Um den Fernkurs Personalsachbearbeiter/in belegen zu können, benötigen die Teilnehmer mindestens eine fünfjährige Berufserfahrung aus dem betreuenden, verwaltenden oder auch kaufmännischen Bereich. Zudem ist es mit einem Kaufmannsgehilfenbrief oder auch einem Abschluss der Fachschulreife (kaufmännisch) beziehungsweise einer zweijährigen Handelsschule möglich, den Fernkurs zu belegen.

Des Weiteren sollten ein Standard-Multimedia-PC mit dem Betriebssystem Windows vorhanden sein, da die Teilnehmer in der Regel Excel-Übungsdateien sowie Lernvideos erhalten. Ebenso sollte man über ein gewisses Kommunikationstalent verfügen und zuverlässig sowie vertrauenswürdig sein. Aber auch Interesse an kaufmännischen Themen sowie die Freude am Umgang mit Menschen sollten gegeben sein.

Studienbeginn & Dauer:

Da es sich hierbei um einen Fernkurs handelt, kann zu jeder Zeit damit begonnen werden. Die Studiendauer variiert je nach Anbieter, beträgt in der Regel jedoch circa 18 Monate.

Studieninhalte:

Zu den Studieninhalten, die in dem Fernkurs Personalsachbearbeiter/in vermittelt werden, gehören unter anderem:

  • Personalverwaltung
  • Soziale Sicherung
  • Vertragsvereinbarungen
  • Kündigungsschutzrecht
  • Berufsbildungsrecht
  • Sozialversicherungen
  • Grundlagen der Ausbildung

und vieles mehr.

Studiengebühren:

Für den Fernkurs Personalsachbearbeiter/in fallen je nach Anbieter unterschiedlich hohe Kosten an. In der Regel müssen die Teilnehmer jedoch mit circa 2.466 Euro rechnen. Viele Fernschulen bieten jedoch auch eine monatliche Ratenzahlung an. Hier können dann beispielsweise Kosten in Höhe von 137 Euro entstehen.

Studiengänge:

Ein ähnlicher Studiengang ist beispielsweise Geprüfte/r Personalreferent/in bSb.

Förderung:

Der Fernkurs zum/zur Personalsachbearbeiter/in kann auf unterschiedlicher Weise gefördert werden. Die Fördermöglichkeiten variieren je nach Bundesland. Zudem ist der Fernlehrgang unter Umständen mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit förderbar und ist gegebenenfalls steuerlich absetzbar.

Abschluss:

Nach erfolgreich absolviertem Fernkurs erhalten die Teilnehmer das Abschlusszeugnis des Anbieters.

Berufsmöglichkeiten:

Der Fernkurs Personalsachbearbeiter/in bietet sich vor allem als eine berufliche Weiterbildung/Qualifizierung an.

Gut zu wissen:

Die meisten Fernschulen bieten für den Fernkurs Personalsachbearbeiter/in einen kostenlosen, vierwöchigen Probemonat an. Dadurch ist es möglich, den Fernlehrgang ohne Risiko zu testen.

Pro Kontra
  • Umfangreiche Inhalte.
  • Gute Berufsaussichten.
  • Abschluss ohne akademischen Grad