Stenografie

Stenografie wird in den verschiedensten Bereichen gebraucht: beim Telefonieren, in der Vorlesung oder auch während eines wichtigen Gesprächs. Ob in der Ausbildung, im Beruf oder sogar im Privatleben, das schnelle Festhalten vonIMG_1616.JPG By caprisco - morguefile.com unterschiedlichen Informationen ist in vielen Bereichen wichtig, sodass die Kurzschrift Steno hier effektiv eingesetzt werden kann. Immerhin ist es damit möglich, ungefähr drei bis viermal so schnell zu schreiben, als das mit der normalen Schrift machbar ist. Da nicht jeder die Stenografie beherrscht, sind die Absolventen dieses Kurses Ihren Kollegen um einiges voraus.

Mithilfe des Fernkurses wird man in sehr kurzer Zeit vom Anfänger zum Profi in der Stenografie. Hier wird das sichere, korrekte und schnelle Stenografieren von verschiedenen deutschen Texten geübt und gelernt. Die Teilnehmer werden auf eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 200 Silben pro Minuten vorbereitet. Somit ist es nach erfolgreich abgeschlossenem Fernkurs ohne weiteres möglich, die unterschiedlichsten Texte mithilfe der Stenografie schnellstmöglich aufzuschreiben.

Kurzüberblick
Voraussetzungen Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, ein CD-Player
Studienbeginn & Dauer Jederzeit, variieren je nach Anbieter, circa sechs Monate
Studieninhalte Silbenzeichen, Mitlautfolgen, Zahlenkürzel, Eigennamen, Formkürzungen, Inlaut Kürzungen und vieles mehr.
Studiengebühren Variieren je nach Anbieter, ungefähr 550 Euro
Studiengänge ähnlich: Geprüfte/r Sekretär/in mit Stenografie
Förderung unter Umständen steuerlich absetzbar
Abschluss Zeugnis des Anbieters, nach schriftlicher Prüfung zu Hause zusätzlich Zertifikat des Anbieters
Berufsmöglichkeiten zusätzliche Qualifikation
Gut zu wissen kostenloser, vierwöchiger Probemonat
Pro
  • Erlernen einer anerkannten Kurzschrift.
  • es wird deutlich schneller geschrieben, als mit der normalen Schrift
  • berufliche Zusatz-Qualifikation
Kontra
  • „nur“ das Zeugnis/Zertifikat des Anbieters
  • nicht vergleichbar mit einer „richtigen“ Ausbildung/einem Studium
Studienganganbieter

und weitere

Stenografie Fernstudium-Angebote von folgenden Anbietern einholen:
ILS

ILS
» Infos zum Anbieter

Hamburger Fernakademie

Hamburger Fernakademie
» Infos zum Anbieter

Fernakademie Klett

Fernakademie Klett
» Infos zum Anbieter

Voraussetzungen

Um den Fernkurs Stenografie belegen zu können, muss die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht werden. Zudem ist ein CD-Player notwendig.

Studienbeginn & Dauer:

Da es sich bei dem Kurs Stenografie um einen Fernlehrgang handelt, kann zu jeder Zeit damit begonnen werden. Die Studiendauer variiert je nach Anbieter, beträgt in der Regel jedoch ungefähr sechs Monate.

Studieninhalte:

Zu den Studieninhalten, die in dem Fernkurs Stenografie vermittelt werden, gehören unter anderem:

  • Silbenzeichen
  • Mitlautfolgen
  • Zahlenkürzel
  • Eigennamen,
  • Formkürzungen
  • Inlaut Kürzungen
  • Aufstrich
  • Kürzungen auf Formteile
  • Geschichte der Kurzschrift
  • Weglassen von Endungen
  • Nachsilbenkürzel

und vieles mehr.

Studiengebühren:

Die Kosten für den Fernkurs Stenografie variieren zwar je nach Anbieter, in der Regel fallen jedoch circa 550 Euro hierfür an. Zudem bieten die meisten Fernschulen eine monatliche Ratenzahlung an.

Studiengänge:

Die Kosten für den Fernkurs Stenografie variieren zwar je nach Anbieter, in der Regel fallen jedoch circa 550 Euro hierfür an. Zudem bieten die meisten Fernschulen eine monatliche Ratenzahlung an.

Förderung:

Der Fernkurs Stenografie kann unter Umständen steuerlich abgesetzt werden.

Abschluss:

Nach erfolgreich absolviertem Fernkurs erhalten die Teilnehmer das Zeugnis des Anbieters. Wird zusätzlich zu Hause eine schriftliche Prüfung ebenfalls erfolgreich abgeschlossen, dann erhält man außerdem noch das Zertifikat des Anbieters.

Berufsmöglichkeiten:

Der Fernkurs Stenografie bietet sich als eine zusätzliche Qualifikation im Berufsleben an.

Gut zu wissen:

Die meisten Fernschulen bieten einen kostenlosen, vierwöchigen Probemonat an.

Pro Kontra
  • Erlernen einer anerkannten Kurzschrift.
  • es wird deutlich schneller geschrieben, als mit der normalen Schrift
  • berufliche Zusatz-Qualifikation
  • Abschluss: „nur“ das Zeugnis/Zertifikat des Anbieters