Geprüfte/r Referent/in für interne Unternehmenskommunikation

Die Verständigung im Inneren eines Unternehmens, zwischen den diversen Abteilungen und Hierarchien, gewinnt immer mehr an Bedeutung und ist für den Erfolg einer Firma von großer Wichtigkeit. Aufgrund dessen suchen Unternehmen heute vermehrt nach Profis, die für die Einrichtung einer internen Kommunikationsstruktur verantwortlich sind. Ein Referent für interne Unternehmenskommunikation übernimmt beispielsweise die Optimierung der inneren Verständigung und das von der Planung sowie Vorstellung bis zu hin zur Umsetzung und Bewertung. Dabei müssen rechtliche Grundlagen ebenso beachtet werden, wie wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Unternehmensziele.

Der Fernkurs bereitet die Teilnehmer für diese besondere Aufgabe aus. Zudem werden die Teilnehmer mithilfe der diversen Fallbeispiele auf die jeweiligen praktischen Anwendungen vorbereitet.

Kurzüberblick
Voraussetzungen Mindestens einen mittleren Bildungsabschluss sowie eine verwaltende oder kaufmännische Ausbildung und erste Berufserfahrung. Oder eine dreijährige Berufspraxis innerhalb des Kommunikationsbereichs. Oder auch ein Hochschulstudium. PC-Voraussetzungen: Standard- Multimedia-PC mit einem Windows-Betriebssystem und Zugang zum Internet. Empfohlen: Headset mit USB-Anschluss.
Studienbeginn & Dauer Jederzeit. Dauer: variiert, circa zwölf Monate
Studieninhalte Strategische Kommunikationsplanung und Konzepterstellung, Führungskräftekommunikation, Krisenkommunikation, Wettbewerbs- und Medienrecht sowie vieles mehr.
Studiengebühren Variieren, circa 1.728 Euro.
Studiengänge Im weiteren Sinne ähnlich: Führungstraining Supervision mit IHK-Zertifikat.
Förderung Variiert je nach Bundesland
Abschluss Zeugnis des Anbieters. Bei zusätzlicher Teilnahme an den Webinaren und der Erstellung einer Projektarbeit außerdem das Zertifikat des Anbieters.
Berufsmöglichkeiten Hauptsächlich als berufliche Zusatzqualifikation.
Gut zu wissen Die meisten Fernschulen bieten bei dem Kurs einen kostenfreien Probemonat an.
Pro
  • Praxisnah, durch diverse Fallbeispiele
  • Im Kurs werden Webinare angeboten.
Kontra
  • Abschluss ohne akademischen Grad
Studienganganbieter

u.ä.

Geprüfte/r Referent/in für interne Unternehmenskommunikation Fernstudium-Angebote von folgenden Anbietern einholen:
ILS

ILS
» Infos zum Anbieter

Hamburger Fernakademie

Hamburger Fernakademie
» Infos zum Anbieter

Fernakademie Klett

Fernakademie Klett
» Infos zum Anbieter

Voraussetzungen

Um den Fernkurs zum/zur Referent/in für interne Unternehmenskommunikation (Zusatz des Anbieters) absolvieren zu können, benötigen die Teilnehmer mindestens einen mittleren Bildungsabschluss und eine verwaltende oder kaufmännische Ausbildung sowie erste Berufserfahrung. Oder man besitzt eine dreijährige Berufspraxis im Kommunikationsbereich. Als Alternative ist ebenfalls ein Hochschulstudium möglich. Zudem benötigen die Teilnehmer einen Standard-Multimedia-PC, der mit einem Windows-Betriebssystem ausgestattet sein sollte sowie einen Zugang zum Internet. Des Weiteren wird ein Headset mit USB-Anschluss empfohlen.

Studienbeginn & Dauer:

Da es sich hier um einen Fernkurs handelt, kann zu jeder Zeit damit begonnen werden. Die Dauer des Fernlehrgangs variiert je nach Anbieter, in der Regel sind es jedoch circa zwölf Monate.

Studieninhalte:

Zu den Studieninhalten, die in dem Fernkurs vermittelt werden, gehören unter anderem:

  • Strategische Kommunikationsplanung und Konzepterstellung
  • Führungskräftekommunikation
  • Krisenkommunikation,
  • Wettbewerbs- und Medienrecht
  • Controlling in der Unternehmenskommunikation
  • Moderations- und Präsentationstechniken
  • Organisations- und Kommunikationspsychologie

und vieles mehr.

Studiengebühren:

Die Studiengebühren variieren je nach Anbieter. In der Regel müssen die Teilnehmer jedoch mit Kosten in Höhe von circa 1.728 Euro rechnen. Die meisten Fernschulen bieten aber auch eine monatliche Ratenzahlung an.

Studiengänge:

Ein im weiteren Sinne ähnlicher Studiengang ist beispielsweise der Fernkurs Führungstraining Supervision mit IHK-Zertifikat.

Förderung:

Die Förderungsmöglichkeiten differenzieren je nach Bundesland. Unter Umständen ist beispielsweise eine Förderung durch einen Bildungsgutschein sowie eine steuerliche Absetzbarkeit möglich.

Abschluss:

Nach erfolgreich abgeschlossenem Fernkurs erhalten die Teilnehmer das Zeugnis des Anbieters. Wird zusätzlich an den Webinaren teilgenommen und eine Projektarbeit erstellt, erhält man außerdem noch das Zertifikat des Anbieters.

Berufsmöglichkeiten:

Der Fernkurs bietet sich vor allem als berufliche Zusatzqualifikation an.

Gut zu wissen:

Die meisten Fernschulen bieten bei dem Fernlehrgang einen kostenlosen, vierwöchigen Probemonat an. So kann der Kurs ohne Risiko getestet werden.

Pro Kontra
  • Praxisnah, durch diverse Fallbeispiele
  • Im Kurs werden Webinare angeboten
  • Abschluss ohne akademischen Grad