Tipp: Lernmaterialen für das Kindle aufbereiten

Heute geht es einmal um den Amazon e-Book-Reader Kindle. Der Vorteil bei einem Fernstudium ist zweifelsohne die absolute Freiheit bei der Wahl seines Lernortes. In den seltensten Fällen ist man an Vorlesungen gebunden. Es gibt stattdessen vor allem nur eine Menge schriftliches Material, durch das man sich in den Semestern kämpfen muss. kindle

Kursskripte, Fachbücher, Fachartikel, E-Mails und so weiter, und so fort. Somit ist ein Kindle der ideale Begleiter für einen Fernstudenten – man kann all seine wichtigen Skripte zusammenfassen und an sein Gerät schicken.

Konvertieren  – aufbereiten

Ich selbst nutze seit einiger Zeit ein Kindle Paperwhite. Das hat den Vorteil, dass man durch die Hintergrundbeleuchtung auch bei schlechten Lichtverhältnissen ebenso gut lesen kann wie bei Sonnenschein. Allerdings sind die Texte, die ich für mein Studium zu lesen habe, nun nicht von Haus aus in einem Kindle-fähigen Format. Dafür gibt es aber eine Reihe von Tricks, mit denen ihr nahezu alles Lernmaterial in wenigen Schritten auf euren E-Reader bekommen könnt.

PDF

Viele Fachbücher habe ich als PDF aus der Uni-Bibliothek herunterladen können. Foto_2Das Format PDF bekommt man ganz leicht und schnell formatiert: Jedes Kindle besitzt eine eigene E-Mail-Adresse, an die ihr ein PDF oder auch andere Formate senden könnt.

Diese E-Mail-Adresse findet ihr in den Einstellungen auf dem Gerät unter „Geräteoptionen/Persönliche Einstellungen/E-Mail-Adresse Ihres Kindles“ im Format Name@kindle.com.

Um ein PDF auf dem Kindle anzeigen zu lassen, schickt man es an die E-Mail und trägt bei Betreff das Wort convert ein. Man muss auch nicht jedes PDF das konvertiert werden soll einzeln schicken, man kann bis zu 50 MB pro Mail oder 25 Dateien in einer E-Mail versenden. Je nach der Größe der Datei dauert es ein Weilchen, bis die Daten konvertiert und mit dem Kindle synchronisiert sind. Man muss ein wenig darauf achten, ob der E-Mail-Provider denn man nutzt Größeneinschränkungen für Anhänge hat. Ich versende daher meine PDF mit Gmail. Das hat außerdem den Vorteil, dass man seine Studiumtexte zusätzlich über Google Docs verwalten kann und dort auch eine Art Literaturverzeichnis anlegen kann. Aus den Verzeichnis heraus lassen sich Anhänge anfügen und halt auch gleich versenden.

mail

Um kein Chaos auf dem Kindle zu verursachen sollten alle PDF zuvor einen aussagekräftigen Titel erhalten, denn nur dieser Dateiname wird vom Kindle als Buchbeschreibung angezeigt.

Ein guter Tipp ist es, seine Dokumente mit einer Fachabkürzung, zum Beispiel BWL, KSW oder REWI je nach Studienfach zu beginnen und dann denn eigentlichen Titel einzufügen. Ich nehme bei den Fachbüchern nur Titel mit Autorenname, bei den Skripten zumeist die Themenabkürzungen plus Autor.

Weitere Informationen und einige Tipps gibt es dazu bei Amazon Support.

Sammlungen

Ein hilfreicher Tipp für die Organisation auf dem Gerät sind die Sammlungen. Auch diese können einfach auf dem Gerät angelegt werden (über Sammlung hinzufügen oder Sammlung anlegen). Damit lassen sich auch gelesene und ungelesene Bücher sortieren. Ich sortiere aber nur nach Fachgebiet, Fachbuch und Uni-Skript.

Ein kleines Problem haben die konvertierten PDF allerdings ab und an. So kann es schon passieren, dass die automatische Formatierung per E-Mail Fehler hervorruft und Zeilen verschoben sind, sodass man einige Texte nicht wirklich lesen kann. Das sieht man leider aber erst wenn man mit dem Lesen beginnt.

Bilder sind zumeist gar kein Problem, nur bei dem Textumbruch haut es manchmal Fehler hinein.

Hier schreibt Nadine

Jahrgang 1976. Technik-Geek mit Hang zu OS X, Analog-Fotografie und Social Media. Großer Wissensdurst und die Lust am Neuen führte jetzt zu einem Fernstudium. Mein Motto: Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain).

Einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen: