Klausuranmeldung: Weiter gehts im Fernstudium

Wenn man einmal davon absieht, dass es eine ganze Menge Wissen aufzunehmen gilt im Fernstudium, gibt es eine große Hürde: Bürokratie. In meinem Falle kämpfe ich gerade mit den Klausuranmeldungen. Damit muss man erst einmal klar kommen – und sich nicht dadurch entmutigen lassen.

feulogo

Klausuranmeldungen

Wie ihr vielleicht wisst, habe ich mich für ein Fernstudium an der Fernuni Hagen entschieden und bin mitten im ersten Semester. Bisher gab es schon einige Rückschläge, von denen ich mich aber nicht abbringen lassen werde.

Nun kommt`s aber dicke. Bürokratie. Die Klausuranmeldungen stehen an, können jetzt online getätigt werden. Leider ist das nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht. Denn um sich für die Klausuren anzumelden, müsste ich erst einmal wissen, wo die Klausuren stattfinden. Was mir auffiel in den letzten Tagen, wo ich die Anmeldung online durchführen wollte, ist, wie schlecht die Seiten der Fernuni gewartet werden. Immer wieder bin ich auf 404-Seiten gelandet, weil Inhalte umgezogen sind. Autsch!

Anmeldehürden

Mal davon abgesehen, das es schon Probleme gab die Informationen abzurufen und sich einzuloggen, fühle ich mich auch wieder einmal schlecht beraten von der Uni selbst (Telefonkontakt). Bei der Anmeldung heißt es online „Mit meiner Anmeldung versichere ich, dass ich die Prüfungsvoraussetzungen entsprechend der gültigen Prüfungsordnung erfülle“ – was laut der nachgeschlagenen Info heißt: „…Voraussetzung zur Teilnahme an einer Modulabschlussprüfung ist im Regelfall der Nachweis, dass mindestens die Hälfte der Einsendeaufgaben des entsprechenden Moduls oder Kurses bestanden ist…„.

Um mich anzumelden, müsste ich das bejahen, ich soll es sogar „versichern“. Kann ich aber nicht, denn ich habe bisher keinerlei Rückmeldung zu meinen Einsendearbeiten. Das wird wohl auch noch dauern, heißt es von der Uni. Das eine geht aber nicht ohne das andere – eigentlich. Also muss ich warten, was wiederum bedeutet, dass ich noch nicht planen kann, wann ich genau frei nehmen muss für die Klausur. Gleiches gilt natürlich für die Planung zur Anreise, für ein eventuelle Hotelbuchung etc. Ärgerlich. Außerdem ist es wirklich entmutigend, wenn man auf seine Fragen so als Studienanfänger kaum oder nur nach langer Herumtelefoniererei Antworten erhält. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob ich mich auch anmelden „darf“ wenn ich noch nicht weiß, ob ich zugelassen werde. Darf man natürlich nicht, die Uni kann ja ansonsten nicht wirklich planen, wurde mir mitgeteilt. Das System ist irgendwie nicht auf meiner Seite…

Heute hat mir dann auch noch eine Kommilitonin gesagt, man sollte sich besser beeilen mit der Anmeldung. Besonders, wenn es sich um ein kleineres Regionalzentrum handelt, in dem die Prüfung stattfindet, damit man auch einen Platz bekommt. Mit qualmt der Kopf aufgrund der ganzen Bürokratie. Das belastet tatsächlich mehr, es ist das Tüpfelchen auf dem i.

Habt ihr das auch schon hinter euch oder könnt ihr von positiven Erfahrungen zur Klausuranmeldung berichten?

Hier schreibt Nadine

Jahrgang 1976. Technik-Geek mit Hang zu OS X, Analog-Fotografie und Social Media. Großer Wissensdurst und die Lust am Neuen führte jetzt zu einem Fernstudium. Mein Motto: Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann (Mark Twain).

1 Trackback(s)

  1. Pingback: Warten auf die Korrekturen - Insiderblog von Fernstudenten on 18. Dezember 2013

Einen Kommentar zu diesem Artikel hinterlassen: